Grafschafter Musenhof lädt Kinder zum Ferienprogramm ein


Pressemitteilung vom 26.07.2019 - Angaben in dieser Mitteilungen sind eventuell nicht mehr aktuell

Ritter, Gaukler und Burgfräuleins treffen sich in den Sommerferien wieder im Grafschafter Musenhof. Das Ferienprogramm der mittelalterlichen Spiel- und Lernstadt steht in diesem Jahr unter dem Motto „Ein Sommer im Mittelalter - Vom Jahrmarkt über die Ernte bis zum Ritterturnier". Das Team lädt Kinder von sechs bis zwölf Jahren vom 5. bis 23. August ein. Die Betreuungszeiten sind montags bis freitags - wahlweise von 10 bis 13 Uhr oder von 15 bis 18 Uhr. Die Eltern wählen dann, ob die Kinder vormittags oder nachmittags teilnehmen. „Sie können in Rollen und Kostüme, wie die Stadtwache, Schmied oder Burgfräulein schlüpfen. In einem Punkt sind wir ausnahmsweise auch mal unhistorisch: Es darf auch Ritterinnen geben", erläutert Museumsleiterin Diana Finkele schmunzelnd. Das Programm für die drei Wochen hat Kulturpädagoge Patrick „Mitch" Bohndörfer konzipiert. Er wird von ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern unterstützt. Bis zu 30 Kinder können an einem halben Tag im Musenhof betreut werden. Das Angebot findet bewusst nach den Tummelferien des Kinder- und Jugendbüros statt, sodass Eltern über die kompletten Ferien Möglichkeiten zur Betreuung haben.

Betrüger kommen an den Pranger oder in den Kerker

In der Woche vom 5. bis 9. August ist „der Jahrmarkt in der Stadt". Die Kinder können dann Schauspieler, Gaukler, Bader, aber auch Scharlatane oder Quacksalber sein. Dabei erfahren sie alles über die Jahrmärkte im Mittelalter. Wer beim Verkauf betrügt, kann aber an den Pranger gestellt oder sogar in den Kerker geworfen werden. Um Lebensmittel im Mittelalter geht es in der Woche vom 12. bis 16. August. Die Mädchen und Jungen lernen unter anderem die damalige Dreifelderwirtschaft und den Umgang mit Getreide kennen. „In der Woche stellen wir auch Getreidebrei zum Essen her", erklärt Kulturpädagoge Bohndörfer. Grundsätzlich rät das Team des Musenhofs aber dazu, die Kinder mit Essen und ausreichenden Getränken für die Teilnahme am Ferienprogramm auszustatten. Ein „Ritterturnier" findet in der Woche vom 19. bis 23. August statt. Beim Ringelstechen können die Kinder ihre Geschicklichkeit austesten und sich künstlerisch beim Entwurf des eigenen Wappens betätigen. „Wir hoffen, dass das Programm alle Mädchen und Jungen anspricht", so Museumsleiterin Finkele. Im vergangenen Jahr war dies der Fall - fast 800 Teilnehmer haben das Angebot genutzt.

Auf dem Foto sind Diane Finkele und Patrick Bohndörfer inmitten der mittelalterlichen Häuschen des Musenhofes zu sehen. Beide stehen vor einem Tisch auf dem Tonschalen mit verschiedenen Gemüsesorten und ein Mahlstein. Während Frau Finkele einen Apfel und eine Kartoffel jongliert stützt sich Herr Bohndörfer mit der linken Hand auf einem Eisenharnisch ab. in seiner rechten Hand hält er eine Stabwaffe und einen Schild, der in den Farben des Wappen der Grafschaft Moers eingefärbt ist. Der Goldene Hintergrund, der horizontal von einem schwarzen Balken getrennt wird, ist hier gelb dargestellt.
Museumsleiterin Diana Finkele und Kulturpädagoge Patrick „Mitch" Bohndörfer laden vom 5. bis 23. August unter dem Motto „Ein Sommer im Mittelalter" Kinder von sechs bis zwölf Jahren zum Ferienprogramm in den Grafschafter Musenhof ein. Jede Woche steht unter einem anderen Schwerpunkt. (Foto: pst)

Die Teilnahme an dem Ferienprogramm ist kostenlos. Eltern können ihre Kinder wahlweise vormittags oder nachmittags zum Musenhof bringen. Eine Teilnahme über den kompletten Tag ist leider nicht möglich. Eine vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich. Für Familien ist der Musenhof auch in den Sommerferien zu den üblichen Zeiten geöffnet: samstags von 15 bis 18 Uhr und sonntags von 14 bis 18 Uhr.

Kontakt zur Pressestelle

Name Kontakt
Klaus Janczyk 0 28 41 / 201-336
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.104
Thorsten Schroeder 0 28 41 / 201-338
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.100

Diese Seite teilen:

.