Kurioses und Spannendes bei Nacht der Geschichte am 16. Juli erleben


Pressemitteilung vom 23.06.2022

„Sie können sich nicht vorstellen, was hier alles passiert ist“: Erzählungen lauschen, Anekdoten hören und Kurioses entdecken, heißt es nach zweijähriger Pause endlich wieder am Samstag, 16. Juli, um 19 Uhr bei der ‚Nacht der Geschichte‘ in Moers. „Wir hoffen, dass die Menschen wieder einen großen Geschichtshunger haben“, sagte Museumsleiterin Diana Finkele bei der Vorstellung des Programms. An insgesamt 15 Stationen vermitteln der Grafschafter Museums- und Geschichtsverein in Moers e.V. und das Grafschafter Museum in Kooperation mit den Moerser Stadtführer:innen und der Wirtschaftsförderung der Stadt Moers Wissenswertes über die Moerser Geschichte. „Die Besonderheit ist die Einzigartigkeit des Angebots, das es nur in Moers gibt“, erläuterte Frank Heinrich, Vorstandsmitglied des der Grafschafter Museums- und Geschichtsvereins.

Wie kam der Bergbau an den Niederrhein?

Wo stand eigentlich das Mattorn? Fuhren wirklich Kohlenzüge über die Steinstraße? Welche Geschichte verbirgt sich hinterm Peschkenhaus, dem Pumpeneck, dem alten Landratsamt oder rund ums Moerser Schloss? Die Auswahl an Geschichtsstationen bei der vierten Auflage der Veranstaltung ist vielfältig, abwechslungsreich und spannend. Bei einer circa 90-minütigen Rundreise durch die Zeit können die Besucherinnen und Besucher zwischen drei Rundgängen mit jeweils fünf Geschichtsstationen auswählen. Darunter befinden sich anderem der Königliche Hof, das Mahnmal für die Moerser Opfer der Shoa, die evangelische Stadtkirche sowie Alt- und Neumarkt. Die Inhalte stellen die zum Teil historisch gewandten Stadtführer:innen, Mitglieder des Museumsteams, Lutz Hartmann (Vorstand ‚Erinnern für die Zukunft‘) und der ehemalige Bergmann Werner Gröll dar. Er erläutert, wie der Bergbau an den linken Niederrhein kam und ob wirklich ein Zug in ein Schaufenster in der Innenstadt gefahren ist.

Schnell Karten sichern

Karten sind ab Donnerstag, 23. Juni, zum Preis von 12 Euro im Grafschafter Museum im Moerser Schlosses erhältlich. Da in den letzten Jahren die Karten rasch vergriffen waren, empfiehlt die Veranstaltergemeinschaft, sich frühzeitig darum zu kümmern. Der kulinarische Abschluss der Veranstaltung mit leckeren Antipasti ist im Kartenpreis enthalten und findet im Grafschafter Musenhof im Schlosspark statt. Die ehrenamtlichen Mitglieder des Grafschafter Museums- und Geschichtsvereins sorgen für die Häppchen. Zudem werden am Stand des Vereins Getränke zum Selbstkostenpreis verkauft.

Karten sind ausschließlich im Vorverkauf im Grafschafter Museum im Moerser Schloss (Kastell 9) erhältlich. Telefonsicher Kontakt: 0 28 41 / 201-68 200.

 

Die Veranstaltergemeinschaft steht vor der Henriette (Foto: pst)
Die Veranstaltergemeinschaft freut sich auf die ‚Nacht der Geschichte‘ am Samstag, 16. Juli, um 19 Uhr.
Der Kartenvorverkauf hat bereits begonnen. (Foto: pst)

Kontakt zur Stadt Moers

Diese Seite teilen:

.