Förderung von Balkonkraftwerken im Rahmen der Ausbau-Initiative Solarmetropole Ruhr


Am 14. März 2022 ist die Ausbau-Initiative der Solarmetropole Ruhr gestartet. Der Regionalverband Ruhr (RVR) führt das Projekt zusammen mit dem Handwerk Region Ruhr in 21 Städten und Gemeinden durch. Hauptziel ist die Erschließung des großen Solarpotentials der Region.

Mit der Förderung von Stecker-Solargeräten können auch Mieterinnen und Mieter an der Energiewende teilhaben und einen Beitrag zum Klimaschutz leisten. Der RVR stellt dafür einen Fördertopf für sogenannte Balkonkraftwerke, Balkon-Solarmodule bzw. Stecker-Solargeräte zur Verfügung.

Auch die Stadt Moers beteiligt sich an dieser Aktion. Die ersten 10 Balkonkraftwerke, die fristgerecht beantragt und installiert werden, erhalten einen Zuschuss von 100 Euro.

Ein solches Stecker-Solargerät besteht in der Regel aus bis zu 2 Standard-Solarmodulen und kostet etwa 350 bis 500 Euro pro Modul. Es ist also deutlich günstiger als eine große auf dem Dach montierte Photovoltaikanlage.

Der mit dem Stecker-Gerät erzeugte Strom kann von verschiedenen Haushaltgeräten wie zum Beispiel Fernseher, Kühlschrank und Waschmaschine genutzt werden. Dadurch dreht sich der Stromzähler langsamer und die Stromrechnung vom Energieversorger fällt niedriger aus. Durch die Nutzung der Sonnenenergie können Sie nachhaltig Ihren CO2-Ausstoß senken.

Wichtig ist eine verschattungsfreie und möglichst nach Süden ausgerichtete Aufstellung bzw. Anbringung des Stecker-Solargeräts auf dem Balkon oder der Terrasse. Solarmodule funktionieren in der Regel störungsfrei mindestens über einen Zeitraum von 20 Jahren und können bei einem Umzug mitgenommen und woanders wieder montiert werden.

Eine Checkliste „Schritt für Schritt zum Stecker-Solargerät“ und viele weitere Informationen bietet die Internetseite der Verbraucherzentrale NRW

Die benötigten Antragsformulare sowie die Förderrichtlinie finden Sie unten zum Herunterladen. Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an:

Anika Siebert
Fachdienst 6.2 - Freiraum- und Umweltplanung
Telefon: 0 28 41 / 201-543
Rathausplatz 1, Zimmer: 3.019
E-Mail

Zum Herunterladen:

Förderrichtlinie (PDF, 381 kB)

Förderantrag (PDF, 621 kB)

Datenschutzerklärung RVR (PDF, 31 kB)

Diese Seite teilen:

.