Krankenhilfe


Ihr Kontakt

Frau Langenohl, zuständig für Buchstabe A - Buo
Telefon: 0 28 41 / 201-763
Frau Necker, zuständig für Buchstabe Bup - F
Telefon: 0 28 41 / 201-829
Frau Bader, zuständig für Buchstabe G - Has
Telefon: 0 28 41 / 201-805
Frau Ritter, zuständig für Buchstabe Hat - Kam
Telefon: 0 28 41 / 201-767
Frau Kienapfel, zuständig für Buchstabe Kan - Lan
Telefon: 0 28 41 / 201-807
Frau Cameli, zuständig für Buchstabe Lao - N
Telefon: 0 28 41 / 201-820
Herr Röll, zuständig für Buchstabe O - Sak
Telefon: 0 28 41 / 201-842
Herr Rzytki, zuständig für Buchstabe Sal - Sq
Telefon: 0 28 41 / 201-448
Frau Körschen, zuständig für Buchstabe Sr - Z
Telefon: 0 28 41 / 201-832

Aufgrund der vom Gesetzgeber beschlossenen Versicherungspflicht sind alle Personen, die keine Hilfe zum Lebensunterhalt beziehen, verpflichtet den Krankenschutz bei der zuletzt zuständigen Krankenkasse zu beantragen.

Eine Antragstellung beim Fachdienst Soziales ist nur dann möglich, wenn eine anderweitige Krankenversicherung (zum Beispiel freiwillige Weiterversicherung oder Familienversicherung) nicht möglich ist und gleichzeitig Anspruch auf Hilfe zum Lebensunterhalt besteht.

Da mit dem Gesetz zur Modernisierung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV-Modernisierungsgesetz - GMG, BGBl. I, Seite 2190), welches am 01.01.2004 in Kraft getreten ist, Sozialhilfeempfänger leistungsrechtlich mit gesetzlich Versicherten gleichgestellt werden, entsprechen die Leistungen denen der gesetzlichen Krankenkassen.

Diese Seite teilen:

.